Sommerleichtes Zucchini Pesto

UX-Strategen haben die größten Zucchinis! Mein lieber Kollege Jim Morrison ist nicht nur ein User Experience Gott sondern auch ein ambitionierter Hobby-Gärtner. In diesem Rekordsommer verzeichnet er eine absolute Rekord-Zucchini-Ernte von der ich profitieren durfte. Kürzlich schenkte er mir eine der größten Zucchinis die ich je gesehen habe und ich gebe mir beste Mühe, sie standesgemäß zu verwerten. Passend zu den heißen Temperaturen der letzten Wochen habe ich ein leichtes vegetarisches Rezept für euch.

Was ihr für das Zucchini Pesto benötigt:

  • Zucchini
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Zitronensaft
  • Frische Kräuter
  • Grobes Salz, Pfeffer & etwas Chili

Was die Mengenangaben anbelangt gibt es kein richtig oder falsch. Es hängt ein wenig davon ab, wie viel Zucchini ihr zur Verfügung habt und wie würzig ihr es am Ende mögt.
Ich habe mit 750g Zucchini und ca. 150g Parmesan gearbeitet, damit ihr einen Anhaltspunkt habt.
Also los geht’s, zaubern wir ein leckeres Pesto.

1. Zucchini anrösten und ein herrliches Aroma erzeugen

Zucchini backblech

Zucchini auf dem Bachblech verteilen

Schneidet die Zucchini in fingerdicke Scheiben und legt sie auf ein Backblech. Träufelt ausreichend Olivenöl darüber und packt ein paar frische Kräuter dazu. Ich habe Thymian und Rosmarin vom heimischen Balkon verwendet. Zuletzt noch 2 Knoblauchzehen und etwas Salz & Pfeffer ergänzen und dann ab in den Ofen, bis die Zucchini goldgelb im Olivenöl bruzzelt.

2. Ab in den Mixer

kueche

Küchenhelfer zur Hand nehmen

mixer

Zutaten in den Mixer geben

Nach dem Anrösten entfernt ihr die Kräuterzweige und gebt den kompletten Rest des Backblechs in den Mixer. Presst den Saft einer Zitrone hinzu und würzt vorsichtig mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit etwas Chilipulver. Danach den geriebenen Parmesan dazugeben. Jetzt den Mixer anstellen und pürieren bis eine grobe Masse entsteht. Probieren und je nach Geschmack nachwürzen.

3. Genießen

Tellergericht

Nudeln mit Zucchini Pesto

Jetzt kommt der beste Teil: genießen! Zu meinem selbstgemachten Pesto esse ich am liebsten Pasta. Ich bin nämlich Nudel-Fan. Wer es jedoch lieber rustikal mag, dem empfehle ich frisches Brot, welches ich im noch warmen Backofen anrösten würde.

Lasst es euch schmecken!

Wenn ihr nicht alle eure Freunde zum Essen eingeladen habt, müsste ausreichend Pesto überbleiben. Ich habe die Überbleibsel in kleine Gläschen abgefüllt und mit viel Liebe verschenkt. Wer freut sich nicht über selbstgemachtes Pesto :)

geschenk

Selbstgemachtes Pesto im Geschenk-Gläschen

Mira

Immer unterwegs, selten alleine, die Welt und das www sind mein Zuhause, black is my happy color, ich liebe Interior Design und gutes Essen, brenne für Spaziergänge über den Flohmarkt und meinen Job als Marketing-Strategin.

Be first to comment