4 Wochen Auszeit, Neuseeland ich komme.

Es ist Sonntag Abend und ich sitze auf nem „fast“ gepackten Rucksack und spüre so langsam wie der Puls kräftiger wird. Morgen ist es soweit, morgen ist mein Weihnachten, morgen boarde ich einen Flieger der mich ans andere Ende der Welt bringt.

4 Wochen Neuseeland liegen vor mir und ich kann so viel Freiheit und Abenteuer kaum fassen. Nichts-Tun, Natur, Natürlichkeit und meistens wohl auch noch „No signal“ und ich finds einfach nur großartig. Nichts müssen müssen und in den Tag leben und hoffentlich kleine lustige Pinguine sehen, das ist das ganz große Glück.

nichts müssen müssen

Ich bin dankbar für die Möglichkeit dem Winter zu entfliehen und ein weiteres Stückchen Erde zu sehen. Mit der Liebe an meiner Seite und einem Van von Happy Campers bin ich bestens gerüstet für ein paar tausend Kilometer Roadtrip. Von Auckland aus werden wir zunächst die Nordinsel erkunden: Geplant sind Stops an der Bay of Islands, der Coromandel Peninsula, Rotorua und Lake Taupo und diversen National Parks inklusive Tongariro Alpine Crossing. Mit der Fähre rüber auf die Südinsel werden wir wohl die Gegend rund um Nelson unsicher machen und die Westküste bis zum Franz Josef Gletscher entlang fahren. Von da aus weiter zum Milford Sound über Queenstown bis Christchurch. Dort nehmen wir einen Inlandsflug zurück nach Auckland und dann fliegen wir über Seoul zurück in die Heimat.
Daran möchte ich jetzt aber noch nicht denken ;)

Nunja, jedenfalls würde ich euch gerne mitnehmen auf meine Reise. Sofern das Internet mich lässt gibt es hier unseren Roadtrip in Bildern. Auf Instagram werde ich wohl auch hin und wieder von mir sehen lassen: Hier geht’s zum minglemangle-Profil.

Wer zwischendurch hübsche Tipps zu Neuseeland hat, der darf sie gerne in die Kommentare posten. So haben alle was davon!

Ihr Lieben, ich freue mich von euch zu hören :)
„kia ora“

Mira

Immer unterwegs, selten alleine, die Welt und das www sind mein Zuhause, black is my happy color, ich liebe Interior Design und gutes Essen, brenne für Spaziergänge über den Flohmarkt und meinen Job als Marketing-Strategin.

Be first to comment